Freitag, 21. Dezember 2012

Man soll Feste feiern, wie sie fallen.

und damit meine ich nicht etwa Weihnachten, dass ist schliesslich erst naechste Woche.
Heute ist erst mal Weltuntergang.

Wobei ich finde, die Mayas haetten da schon ein bisschen genauer sein koennen mit der Zeitangabe, man weiss ja noch nicht mal, nach welcher Zeitzone man sich jetzt richten soll, und dann, ob es direkt um Mitternacht losgeht, oder erst morgens oder wann?

Jedenfalls hier ist es jetzt 0.15 Uhr, und wir leben immer noch.

Aber, um uns schon mal drauf einzustimmen, haben mein Mann und ich dann heute Abend erst mal

Auf der Suche nach einem Freund fuer das Ende der Welt 

geschaut. Herrlich!

Die Frage: Was machst du, wenn du weisst, in 21 Tagen gehen die Lichter aus? Gehst du weiter zur Arbeit? Machst du endlich all das, was du dich nie getraut hast (inkl. harter Drogen)? Randalierst Du? Feierst du eine Party am Strand? Suchst du nach der verschollenen Liebe deines Lebens? Oder willst du bei deiner Familie sein?

Penny und Dodge bilden dabei als Nachbarn eher ein Zufallsduo, sie jung und chaotisch, er ein pedantischer Versicherungsangestellter, aber die Reise wird skurril....
(Und ratet mal, ob mal wohl 3 Tage vor dem Ende der Welt zu schnell fahren darf ODER ein Knoellchen bekommt?)

Definitiv ein Filmtipp. Wir haben ihn auf Leih-Blueray gesehen, schaut mal, wenn es den bei euch gibt,  und dann: gucken!

Und, ganz vergessen hier zu erwähnen: Hier von der Kritik ziemlich zerrissen worden, aber von mir gibt es alle 5 Daumen hoch:

The best exotic Marigold Hotel

Wunderbare Schauspieler (Judi Dench ("M"), Dave Patel (Slamdog Millionaer), Maggie Smith (Downton Abbey, Ms. McGonagall, Der durchgeknallte Pop-Saenger aus Tatsaechlich... Liebe), eine absolut grossartige Geschichte (lauter englische Rentner, die sich eine wuerdevolle Unterkunft in England nicht leisten koennen, werden nach Indien gelockt, in das "best exotic Marigold Hotel" for the beautiful and elderly", wo natuerlich nicht alles so golden ist, wie es glänzen moechte.....
Und dazu  das beste Fazit aller Zeiten:

"In the end, everything will be alright, and if it is not alright, it is not the end yet!"

(Am Ende wird alles gut sein, und wenn nicht alles gut ist, ist es noch nicht das Ende!)

Insofern kann der Weltuntergang heute gar nicht sein (oder ist etwa alles gut?)


Und, immer noch gilt (fuer mich): keinen Weihnachtsstress. Den Kindern ist es sowieso egal, ob es Gans gibt oder Wiener Wuerstchen (wir essen Raclette. Traditionell. Damit eruebrigt sich aud die Frage: oh Gott, was sollen wir bloss essen?), ob selbstgebastelte Geschenkanhaenger oder Name mit Kuli auf das Papier geschrieben, ob Geschenkpapier handgeschoepft - und gedruckt oder bei DM gekauft, nur weil man theoretisch alles selber machen kann (und einem hunderte DIY Blogs zur Zeit damit bombardieren, was alles selbstgemacht wird), heisst das nicht, dass man jeden Schwachsinn Trend Wahnsinn Vorschlag auch mitnehmen muss. Oder auch nur schoen finden *räusper*

Insofern, gemuetlichen vierten Advent, haut euch gemuetlich vor den Fernseher, und seht euch einen guten Film an,

viele Grüße
Tina








1 Kommentar:

Kommentare? Immer gerne! Ich freue mich über jeden einzelnen und lese alle, sogar mehrmals *g*