Sonntag, 11. November 2012

eine email schreiben, bitte!

Oft liest man davon, wie schwer fuer Frauen und Maedchen das Leben in Laendern ist, die von archaischen Kulturen oder alten Riten geprägt werden. Indien mit seinem Kastensystem, das vergewaltigte Frauen in den Tod treibt, z. B. Oder afrikanische Mädchen, die brutal beschnitten werden.

Und dann fragt man sich ja auch oft, was man da ueberhaupt gegen tun kann. Boese mails schreiben? Beeindruckt wohl kaum jemanden.

Manchmal ist man aber auch in der Position das man helfen kann. Christina - die ich seit ueber 10 Jahren kenne -  hat einen Teil ihres Urlaubs geopfert, um in Kenia solchen Frauen zu helfen:


(ein Klick auf das Bild bringt euch zu einem Zeitungsartikel ueber ihren Einsatz)

Jetzt bitte sie darum, eine email zu schreiben:

hr Lieben,
der Stadtspiegel Essen und das RWE haben mich mit 9 anderen Ehrenamtlern der Stadt Essen zur "Heldin des Alltags" nominiert. Grund dafür ist - wie die meisten wissen - mein Einsatz für eine Hilfsorganisation in Nairobi/Kenia, wo ich im April diesen Jahres tätig war.
Die Leser dürfen nun per email unter diesen 10 Personen auswählen, wer ihr "Held des Alltags" ist. Der Gewinner erhält einen Preis von 2000 Euro.
Mit diesem Geld wäre es mir möglich die komplette Innenausstattung eines Zufluchtsheim für Mädchen am Fusse des Kilimandscharo im Massai-Land zu finanzieren. Dieses Heim wird nächstes Jahr erbaut und soll als Anlaufstelle für Mädchen und junge Frauen diesen, die ihren Stamm verlassen, um dem Ritual der Beschneidung zu entkommen. Ausserdem sollen dort auch Mädchen ärztlich versorgt werden, die bereits beschnitten wurden.
Dieses Projekt liegt mir sehr am Herzen, deswegen werde ich auch nächstes Jahr wieder nach Kenia reisen, um beim Aufbau zu helfen.
Mir liegt nichts dem Titel der "Alltagsheldin":-))), ich würde nur wahnsinnig gerne dieses Geld gewinnen, um es in dieses Projekt fliessen zu lassen.

Deswegen würde ich mich riesig freuen, wenn Ihr eine Email mit meinem Namen an folgende Adresse schreibt:
alltagshelden-essen@rwe.com

Mit Eurer Hilfe können wir vielleicht einen weiteren wichtigen Schritt in die Richtung "STOP FGM" gehen und betroffenen Frauen helfen!
1000 Dank für Eure Mithilfe!!




Es gibt keinen guten Grund, dass nicht zu tun, oder?
Also, auf ins emailprogramm!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare? Immer gerne! Ich freue mich über jeden einzelnen und lese alle, sogar mehrmals *g*