Dienstag, 9. Oktober 2012

Tutorial: Kleine Beanbags selber nähen

Kennt ihr bestimmt auch, oder?
Manchmal steht man im Spielzeugladen, Klamotten- oder Moebelschweden und denkt: ne, das kann ich selbst günstiger und / oder  schöner nähen!

Bei mir war es neulich und, denn erstens sollte so einer kleiner Beutel beanbags echt viel Geld kosten, und zweitens war das so komischer Poly-Nylon-Ranzenstoff, aus dem die gemacht waren. Gar nicht schön.

Und fuer alle, die es auch lieber selbst machen wollen, hier ein kleines Tutorial:

beanbags




Wozu die sind? Wofür sind die nicht :-) Man kann sie in den Händen kneten, auf den Kopf legen, damit werfen, sie in verschiedene Behältnisse füllen oder sie auch zum Dosenwerfen oder fuer so eine Art Niedrigwurfbowling benutzen - mein 5jaehriger fand letztes am besten. Er und die kleine Schwester haben die ganze Woche damit gespielt, als gaebe es hier sonst nix zu spielen im Haus....

(und notfalls muesste man sie auch als Waermekissen in die Mikrowelle tun können - gegen jegliche Arten von weh...)

Ihr braucht (fuer 4 beanbags, 12 x 12 cm gross), :

1 Fatquater Futterstoff (ca. 60 x 45 cm)
1 Fatquater Aussenstoff 
ca. 500 - 600 g Bohnen nach Wahl

Es empfiehlt sich meines Erachtens, einen extra Innensack fuer die bags zu naehen, damit man die Aussenhuelle problemlos waschen kann. Weswegen ich sie auch aus Baumwolle und nicht aus Kaschmir oder Seide machen wuerde, obwohl das bestimmt auch total toll ist.

(Ich habe aber im Internet gelesen, man kann sie auch gefuellt waschen, wenn man darauf achtet, dass sie hinterher komplett durchtrocknen (Trockner + warmer Ort zum Nachtrocknen). Aber man kann halt nicht reingucken, und Schimmel zum Spielen ist bestimmt nicht so empfehlenswert.

Stoffzuschneiden:

Fuer die Innentasche den Stoff einfach doppelt legen und jeweils 4 doppellagige Quadrate von 14 x 14 cm ausschneiden (ich habe das mit meinem amerikanischen quadratischen Quiltlineal gemacht, Groesse 5,5  x 5,5 inch)


aus dem Aussenstoff werden:

  • 4 14 x 14 cm grosse Quadrate und
  • 4 12 x 14 cm grosse Rechtecke und
  • 4 10 x 14 cm grosse Rechtecke zugeschnitten.





Von den Rechtecken jetzt jeweils eine 14 cm lange Kante 2x 1cm nach innen umfalten und die Kanten durch buegeln fixieren (ich nehme dazu mein ezy hem).






Diese Kanten jeweils knappkantig feststeppen.


(ich orientiere mich dabei an meinem Füßchen, und arbeite von der rechten Stoffseite. Also schoen gerade naehen :-)





Jetzt die Aussenstoff-Quadrate mit der rechten Seite nach oben vor euch legen, das kleinere Rechteck drauflegen (rechte Seite nach unten), die abgesteppte Kante liegt dabei fast mittig auf dem Quadrat, 


(auf der linken Seite ist das Rechteck, und es liegt mit der rechten Stoffseite nach unten, der Druck scheint hier nur sehr kraeftig  auf die linke Seite durch!)


dann das groessere Rechteck (rechte Stoffseite nach unten) darueber legen, die genaehte Kante wieder in der Mitte, parallel zur ersten (sie liegen evtl. fast übereinander).


(auf der rechten Seite liegt jetzt das groessere Rechteck, es ueberdeckt die genaehte Kante des kleineren Rechtecks)

Feststecken.



Nachdem die Aussenbeutel fertig vorbereitet sind, mache ich mit den Innentaschen weiter:

Die Innenbeutel an 3 Kanten offenkantig mit der Overlock verschliessen (oder absteppen und anschliessend mit Zick-Zack versaeubern).



Ca. 125 - 150 g Bohnen einfüllen



Das Saeckchen so vor euch legen, dass die offene Kante auf der rechten Seite ist. Parallel zu dieser Kante unten ca. 2cm von Rand eine Stecknadel durch beide Stofflagen stecken (das verhindert, dass die Bohnen durch die Schwerkraft aus dem Sack kullern, wenn er jetzt zugenaeht wird).



Die letzte Kante (wie oben, offenkantig mit der Overlock, oder absteppen / Zickzack mit der Nähmaschine) schliessen. Fadenenden vernaehen, fertig!


(Ja, nachts ist es auch in den USA echt dunkel *g*)

Nun die Aussenbeutel versschliessen, in dem einfach alle 4 Seiten geschlossen werden (Overlock oder absteppen / versaeubern). Es wird keine Wendeoeffnung benoetigt, die entsteht alleine durch den Hotelverschluss in der Mitte, einfach durchgehend zu naehen.



Die Aussenbeutel durch den Hotelverschluss wenden, die Ecken ausstuelpen, Innensaeckchen reinstecken. Fertig!




Wer moechte, kann den Hotelverschluss noch zusaetzlich durch einen (oder mehrere) Kam Snaps sichern:





Ich werde nach orange (letzte Woche) und rot (heute) auch noch alle anderen Farben der Stoffkollektion nähen, dann kann ich die beanbags unter anderem für Farb-Sortierspiele nutzen.


und zurueck zum creadienstag



1 Kommentar:

  1. sitz sacke are most commonly used in our social life also it is available in different colors as you desire to choose i like to be here.

    AntwortenLöschen

Kommentare? Immer gerne! Ich freue mich über jeden einzelnen und lese alle, sogar mehrmals *g*