Mittwoch, 12. September 2012

MMM: ein festliches, nicht-elegantes Kleid. Oder war es elegant, aber nicht festlich? Vogue 8764

So lautete mein Naehauftrag.

Meine Mutter ist bzw. in weniger als 24 war naemlich zu Besuch. Und sie plant eine Abschiedsfeier fuer die Kollegen, weil sie Ende des Jahres in Rente geht, wofuer sie ein nicht festliches nicht elegantes Kleid braucht. Oder so.
Und in den ganzen USA gab es keins, was ihr gefällt. Was vor allem daran lag, dass die meisten Kleider hier keine Aermel haben. Was bestimmt daran liegt, dass wir hier ja nicht so richtig bloed Winter haben, und Zwiebellook hier immer eine gute Idee ist. Also lieber aermellos mit Jacke drueber als Mittags zu Tode schwitzen.

Letzte Woche gab es Vogue Schnittmuster im Angebot, und meine Mutter hat sich dann fuer V8764 entschieden, dass sieht so aus:


(Quelle: Vogue Patterns)

"Very easy" hoert sich ja schon mal gut an, oder? (Wobei ich da gleich dran gezweifelt habe, als ich feststellte, dass dazu unter anderem 10 (ZEHN!) Abnaeher gehören....)

Als Farbe stand fuer meiner Mutter sofort rot fest (ich glaube, ich habe nicht ein einziges rotes Kleidungsstueck im Kleiderschrank....) und netterweise haben wir dann auch einen reduzierten, ziemlich dicken Baumwolle-Popeline Stoff mit leichtem Stretch gefunden.

Und es sollten unbedingt lange Aermel sein - wegen der batman-wings, wie man hier in den USA sagt. in Deutschland ist es Winkefleisch.

Also, frisch ans Werk, dank der minderjaehrigen Haushaltsmitglieder vorwiegend zwischen 22.00 Uhr und 1.00 Uhr morgens - ich pack' das ehrlich nicht mehr. Drei, vier mal ist meine Mutter tagsueber mit den beiden Juengsten auf den Siedlungsspielplatz (Euphemismus fuer oeffentliche Sandkiste) verschwunden, damit ich wenigstens die schwierigsten Teile ziemlich wach machen konnte.

Fertig auf dem Bügel sah es dann so aus:


Furchtbar, oder?
Wie ein unfoermiger Laborkittel.

Und trotz Püster* (habe ich mir von eurem Geburtstagsgutschein fuer JoAnns gekauft, Peter und Silke. VIELEN DANK noch mal!) sah dann auch noch der Saum unten total schief aus. Also dann um 2.00 Uhr morgens ins Bett gewankt und darueber nachgedacht, nur noch quadratische Kissen zu nähen...

Heute dann die ultimative Anprobe (zwischendurch natuerlich auch immer wieder), und vorweg: meine Mutter ist zufrieden und gluecklich. Hauptsache.



Dank meines Kurses vor ein paar Wochen kann ich jetzt nahtverdeckte Reissverschluesse. Den hatte das Schnittmuster eigentlich gar nicht vorgesehen, dafuer aber das Annaehen von HAND des Futters an den RV. *60 cm, Vogelzeig* ich habe den problemlos maschinell angenäht.



Das Schnittmuster hat vertikale Abnaeher in den Aermeln. So etwas habe ich noch nie gesehen, aber brav gemacht.


Wenn man ganz genau hinsieht, dann sieht man, dass die Kraeusel-Falten der Aermel ungleichmaessig verteilt sind. Die Aermel wurden erst fertiggetellt und dann (quasi als Kreise) in das fertige Kleid eingenaeht. Genialerweise war zu diesem Zeitpunkt von den Markierungen auf der linken Seite nichts mehr zu sehen, da das Kleid und das Futter an den Aermelloechern gemeinsam versaeubert werden sollten. Super. Ausserdem handelte es sich wieder mal um eine dieser Null-Aussage-Anleitungen: Naehen sie die Aermel in das Kleid. Ah ja, danke. so geht das also.
Im uebrigen habe ich es erst mit Freiarm versucht (ging nicht gut) und beim zweiten Aermel dann so, wie ich sonst auch Aermel säume, ohne Freiarm, und das ging VIEL besser (den Aermel habe ich nur 1x genaeht, den anderen 3x).



Details vom Vorderteil mit den Zier-Absteppungen am Ausschnitt und am Ubergang von Rock- zu Oberteil. Es hat mich sehr in den Fingern gejuckt, die Absteppung in orange oder dunkelgrau vorzunehmen, aber okay, das Kleid war / ist nicht fuer mich.



Nun ja, so 100% ueberzeugt bin ich nicht. Mir fehlt an dem Kleid irgendwie der Pepp, das besondere, der Hingucker. Und man sollte es definitiv mal buegeln, aber da hatte ich nachts keine Lust mehr zu und vor dem Im Koffer verstauen heute hat es dann irgendwie auch keinen Sinn mehr gemacht.

Das Schnittmuster ist gut, besonders die Tatsache, dass es das Oberteil in 4 Koerbchengroessen gibt (A-D), und die Passform (unveraendert uebernommen) kommt auch ganz gut hin.

Die Naehreihenfolge macht fuer mich z. T. keinen Sinn (so haette man erst Oberteil und Unterteil getrennt fertigstellen sollen, und dann aneinander naehen - ich habe Vorderteil und Hinterteil fertiggestellt und dann die Seitenaehte gemacht), und ich glaube, im Bereich des Auschnitts waere die Verwendung von ein bisschen Einlage sinnvoll gewesen, um dem ganzen mehr Stand zu geben.

Ich habe vor meiner Mutter gekniet und auf dem Boden gelegen, der Saum ist doch gerade. Interessant.

Fazit: Es ist mir z. T. sehr schwer gefallen, dieses Stueck fertigzustellen, weil mir weder Schnittmuster noch Stoff irgendwie so richtig zugesagt haben. Das macht das Naehen wirklich ein bisschen lustlos-frustig. Das Ergebnis ist okay, es gefaellt meiner Auftraggeberin, ich glaube aber nicht, dass ich das Schnittmuster fuer mich noch mal naehen werde.

Ich muss irgendwie Zeit finden, vor 22.00 Uhr mit dem Naehen anzufangen, dieses naechtliche Naehen , vor allem mehrere Abende in Serie, ist wirklich sehr ermüdend. 

Seufz. Ich habe hier so viele schoene Stoffe und Schnittmuster liegen, und so viel Lust, Sachen zu naehen, allein mir fehlt die Gelegenheit. Echt blöd.


* haben die Dinger auch einen richtigen Namen? Diese Teile, die Kreide pusten um die Rocklaenge zu markieren?

Nachtrag: Ich habe die zurück-Verlinkung vergessen, Entschuldigung. Ich glaube, das liegt daran, dass ich die nie nutze, ich schliesse einfach den Tab und bin wieder da.
Also, hier geht es zurueck zum MeMadeMittwoch

Vielen Dank fuer eure netten Kommentare, ich habe mich sehr gefreut.

Echt, die Abnaeher im Arm gehoeren nach hinten? Ich dachte, logischweise muessten sie vorne sein, weil sich der Arm so beugt - die Passzeichen waren ja nicht mehr sichtbar.

10 Abnaeher: 2 vorne (Brust), 2 hinten, 2 in den Aermeln, und dann noch mal 2x  Brust und 2x hinten im Futterstoff (bis auf die Aermel ist das Kleid komplett gefuettert). Macht 10. Okay, 4 davon sind nicht sichtbar *g*

Kommentare:

  1. *hihi* Meinst du einen Rockabrunder?! Man zieht den Rock an und fährt dann mit diesem Gestell um die Person drum rum und das Dingens pustet die Kreide auf den Rock?!

    Zum Kleid: Dass es deiner Mama gefällt, ist doch die Hauptsache, oder?! Mir wär's auch nix, aber es ist auch farblich schon gar nicht mein Ding! Meiner Mama nähe ich auch öfter Sachen, die mir gar nicht gefallen und an denen ich total verzweifle, aber sie trägt sie trotzdem und das ist mir das wichtigste ;)

    Viele Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Kleid sehr schön und es steht deiner Mutter wirklich gut! Die Farbe ist klasse! Danke für die ausführliche "Schnittbesprechung", es ist ja immer gut zu wissen, worauf frau achten muss wenn sie das Schnittmuster mal nachnähen möchte.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Bei so Teilen fällt einem das Nähen besonders schwer; aber Hauptsache der Trägerin gefällt es.
    (Psst. hätte der Ärmelabnäher nicht in das hinten liegende Ärmelteil gesollt, für den Ellbogen; so kenne ich es jedenfalls.)

    LG Ela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nähtina,
    danke für deine ausführliche Entstehungsgeschichte. Kannst du bitte noch eine Rückverlinkung zum MMM-Blog einbauen?

    Danke und liebe Grüße,
    dein MMM-Team

    AntwortenLöschen
  5. Also ich wäre eine begeisterte Abnehmerin für das Schnittmuster - finde das Kleid supertoll!! Man kann vor allem recht viel damit machen: Unterschiedlichste Accessoires, oder mal den Rockteil in einer anderen Farbe wie das Oberteil nähen...

    Ich find's schön und verstehe Deine zufriedene Mama gut!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Bin noch immer nicht auf die 10 Abnaeher gekommen - entdecke sie wohl spaeter mal bei genauerem 'Sezieren'. Der Schnitt scheint auf, aeh, erwachsenere Damen (= ich auch - lt. Ausweis - Eine ;-) !) zu wirken, darum bin ich dann vor Schreck gleich mal auf die Suche nach allen Abnaehern gegangen. Einige fehlen mir, wie gesagt, noch = hide and seek (bis ich sick bin ;-) !).
    Danke fuer's vorbildlich zerlegen/erklaeren.

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde


    Btw; 'Bingo-Flaps' in Australien fuer die Batman wings ;-) :-D !

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tina, schön daß deine Mama dich bei ihrem Abschied so doch ein bißchen dabei hat. Vielleicht hilft es ihr ja.
    Ich knie auch vor dir, allerdings wegen deiner Nähkünste. Das Ding heißt bei mir Abpüsterer. LG Ich

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid sieht super aus! Es steht deiner Mutter ausgezeichnet, da hat sie doch einen ziemlich stilsicheren Blick. Wirklich, sehr gut, leider kriege ich jetzt wohl kein Bild mehr in gebügelt, aber ich verstehe dich ;-).

    AntwortenLöschen
  9. Es ist toll geworden! Die schlaflosen Nächte haben sich echt gelohnt. Deiner Mutter steht das Kleid super, sehr stilvoll, absolut klasse, wirklich!

    AntwortenLöschen
  10. Deiner Mutter steht das Kleid sehr gut. Eine schöne Kette dazu und es braucht nicht mehr für Eleganz und Lässigkeit in einem. Danke für den ausführlichen Bericht. Immer schön zu lesen, dass man sich nicht allein quält. Ich kann spät abend richtig gut nähen und muss mich dann ist BEtt prügeln um fit für den nächsten TAg zu sein. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  11. Also mir gefällt das Kleid an Deiner Mutter richtig gut. Mit Vogue-Schnitten habe ich es auch nicht so.
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
  12. Auch wenn Dir Stoff und Schnitt nicht wirklich zusagen, Deine Mutter hat ein gutes Händchen. Anscheinend weiß sie genau, welche Farben und Schnitte ihr stehen. Dieses Kleid mag am Bügel rot und scheußlich aussehen, an Deiner Mutter sieht es toll aus. Es schmeichelt ihrer Figur. Du hast da ein wirklich geniales Kleid für Deine Mutter genäht!
    Lieben Gruß, Simone

    AntwortenLöschen

Kommentare? Immer gerne! Ich freue mich über jeden einzelnen und lese alle, sogar mehrmals *g*