Mittwoch, 20. Juni 2012

me made Mittwoch: sur la toilette

hach ja, mich hat es schon zu Schulzeiten 2 mal zum Schüleraustausch an die französische Atlantikküste verschlagen, und dann bin ich während meiner Oberstufenzeit immer wieder mit dem Bus als Wochenendtrip nach Paris gefahren, 22 Uhr Freitagabend Abfahrt ZOB, Ankunft in Paris morgens um 6.00 Uhr oder so (total unpraktisch, da ist alle noch geschlossen), Abfahrt dann gegen Mitternacht, zurück in Hamburg Sonntagmittag. Echt der Wahnsinn, aber es ging um PARIS.
Spaeter, als Studentin, bin ich dann lieber geflogen....

Meike von crafteln fragte gestern, wie wir die Passform im Rückenbereich überprüfen, und da kann ich nur sagen: Sur la Toilette.

Wir haben keinen einzigen Ganzkoerperspiegel im Haus, und wenn ich nähe, dann bin ich im Idealfall alleine und das einzige Kind (22 Monate) schläft (weil ich sonst auch nicht nähen kann). Also heisst es, mit dem iPhone aufs Klo klettern, und mich selbst im Spiegel betrachten und fotografieren.

Und das habe ich letzte Woche dann auch gemacht für mein Fr. Emma Shirt:


zunaechst mal Auschnitt-Kontrolle. Sitzt? Zu weit? zu eng?, nein sieht gut aus


etwas weiter weg. Doch, sieht ganz gut aus.
Schnell die Jogging-Hose ausziehen und die dazu geplanten Kombi-Klamotten anziehen und .....



ab aufs Klo!

Gefällt mir ganz gut. Leider ist der Saumstreifen unten an der einen Seite etwas gipfelig geworden, weil der Saumstreifen zu lang zugeschnitten ist.

Schnittmuster: Frau Emma von Schnittreif. Erste Überraschung: Anstatt, wie bei ebooks üblich, jeweils die einzelnen Teile getrennt zusammenzukleben hat man hier einen "traditionellen" Schnittmusterbogen mit sich überlappenden Schnittmusterteilen zu basteln.


das fand ich jetzt nicht sooooo praktisch, aber na gut. Bleibt man in der Uebung *g*

Einige Probe-Exemplare, die ich gesehen habe, haben gezeigt, das Frau Emma nicht unbedingt vorteilhaft sitzt - der Bundstreifen in Taillenhöhe in Kombination mit geshoppten Stoff um die Taille gaukelt gerne mal 10 extra Kilo vor, wo keine sind oder schon von Natur aus genug *huestel*.
Daher habe ich mein Fr. Emma erst mal ohne Bundstreifen gelassen und dann einfach frei nach Schnauze einen angefügt, der nur wenige cm schmaler waren als das Shirt - das war dann aber leider zu reichlich bemessen und muss noch mal nachkorrigiert werden.

Auf jeden Fall sollte man das Shirt aus ganz dünnem oder eher sehr elastischen Jersey nähen, und evtl. eine Konfektionsgröße kleiner (yeah!) als üblich, der Schnitt fällt reichlich aus (meins ist Gr. S).
Interlock geht gar nicht, da sieht man aus wie eine Bowlingkugel.

Mein Stoff: ist eine Fehlbestellung von fabric.com (alle meine Jersybestellungen von da sind Fehlgriffe, aber das geht nicht nur mir so) sehr dünn (durchscheinend), sehr labbrig, und war nur zum Probenaehen. Ist aber für dieses Shirt okay. Ich weiss gar nicht mehr, was ich mit dem Stoff ursprünglich eigentlich wollte.
Hinterher ist mir aufgefallen, dass es vielleicht ziemlich dumm ist, ein Schnittmuster mit einem Problem-Stoff zu testen, weil man dann hinterher gar nicht weiss, ob das nicht Sitzen dann vom Schnittmuster oder vom Stoff kommt, aber da war es dann schon zu spät.

Fazit? Ich trage das Shirt, ueber dem Jeansrock sitzt es super (und das ist sonst mit dem Bund, der sich durch drückt, immer ein bisschen schwierig), ich werde es auch noch mal nähen (aus strechigem Jersey statt aus Labber), aber auf jeden Fall wieder mit weiterem Abschluss-Bund. Aber dann ohne Beule.
Das Shirt näht sich ziemlich schnell, insgesamt vielleicht 2 Stunden, das fummeligste ist der Beleg-Tunnelzug am Hals.

Schade, dass jetzt Sommerpause ist, jetzt hatte ich mich gerade so schön eingeMMMt.

Ich hoffe, ich bleibe am Ball.

zurück zum MMM geht es hier, euch allen einen schönen Sommer und bis zum Herbst,
Tina

PS der Klodeckel ist übrigens nagelneu. Sein Vorgänger hat unter meinem letzten Kleid sein eines Scharnier geopfert *huestl* Und das Austauschen von Klodeckel-Brillen-Kombinationen ist kinderleicht. Und recht günstig, wenn man ein Vollplastikmodell wählt. Ich erwäge, mir einen auf Vorrat zu besorgen....

PPS hat schon mal irgendjemand Fr. Emma aus Webware gesehen? Ich würde zu gerne wissen, ob sich das lohnt, oder ob das nach Oma Plüsch oder Trachtenmodell aussieht, also sachdienliche Hinweise (links) bitte gerne an mich *g*

Kommentare:

  1. *rofl*, dann fall mal nicht vom tron ;-)

    vielen dank fuer den bericht zu frau emma, hab grad damit geliebaeugelt ihn mir zu kaufen, aber das ist ja 'n ganz schoenes gemurxe mit dem pattern. aber sieht super aus deine version!

    AntwortenLöschen
  2. ach so, ich habe auch noch eine blusenversion gesehen neulich und das war hier: http://bettina-kreatives.blogspot.com.au/2012/06/im-moment-habe-ich-wieder-mehr-elan-zum.html

    AntwortenLöschen
  3. hey Tina, ich nähe auch in den MMM-Ferien weiter, ich denke andere auch, nur guggen !!!.... grins!
    Ach, du bist ja echt ne lustige. Wie du da auf dem Klo rumgurkst.... Man muss eben praktisch denken.
    Aber für einen billigen großen Spiegel: habt ihr in CA kein Ikea?
    Überhaupt: schreib mal ab und zu über das Leben auf der anderen Teichseite. Sehr interessant was du so berichtest. Was ziehen denn die Amis allgemein so an? Wie ist da die Mode??? Wird da wirklich mehr genäht als bei uns?
    LG
    Helga

    AntwortenLöschen

Kommentare? Immer gerne! Ich freue mich über jeden einzelnen und lese alle, sogar mehrmals *g*