Sonntag, 31. Juli 2011

Mach mal halblang, Jackie Chan!

Hier gibt es in fast jeder Ladenzeile ein "Martial Art" Studio, also ein Kampfsport-Studio.
Und Nikolas nervt mich schon seit Monaten, dass er auch zum "Karate Kid" will. Bei unserem Studio um die Ecke hat mich allerdings das riesengroße Schild "New Student Special - Only 99 Dollar first month!" bisher echt abgeschreckt - wenn der erste Monat "nur" 99 Dollar kostet, was kosten dann die folgenden?

Nun hatte ich aber von diesen Online-Gruppen-Deals ein Angebot für ein Studio in Oakland - erster Monat 30 Dollar. Super zum Ausprobieren, oder?

Nikolas begeistert, Lennart zur Ferienbeschäftigung auch gleich angemeldet, die jeweils erste Stunde erfolgreich absolviert, und dann kommt der Moment, den jede Mutter fürchtet.

"Ich brauche jetzt gleich sofort auch die komplette passende Ausstattung für diesen Sport!" 

Beim ersten Kind und dem ersten Sport macht man ja meist einmal oder zweimal oder dreimal den Fehler, dass man in diesem Moment losrennt und die komplette Ausrüstung beim örtlichen Sportfachgeschäft in die Tüte stecken lässt, was dann je nach Sport gerne mit 50 - 200 Tacken zu Buche schlägt. Nur um sich dann 2,5 Wochen später anhören zu müssen, wenn auch das extra bestellte Oberteil mit Heimverein-Aufdruck endlich angekommen ist - dass das Kind jetzt doch nicht mehr zum Ballett, Fußball, Voltigieren, Basketball, Turnen, Schwimmen, Reiten (sucht euch was aus) will, weil x, y oder z.

In diesem Fall wären es sogar nur 30 Dollar gewesen, für eine Hose und einen Gürtel. Dazu wird T-Shirt getragen. Und barfuß - sehr freundlich, sind doch sonst die Spezialschuhe in der Regel das teuerste.
Trotzdem habe ich erst mal nein gesagt (fiese Mutter, ich!) - schließlich steht noch gar nicht fest, ob und wo die Kinder nach dem Probemonat weitermachen. Außerdem - siehe oben...

Zu Hause kam mir dann die Idee, diese Hose (die, ehrlich gesagt, ja doch sehr viel Ähnlichkeit mit einer Schlafanzug-Hose hat) einfach selbst zu nähen. Kann ja nicht so schwierig sein, oder?

Also am Montag fix in den Stoffladen, weißen Twill gekauft, und in Ermangelung eines passenden Schnittmusters, das vorhandene machmalhalblang einfach auf Fußlänge verlängert (einfach gerade nach unten verlängert).  Und hier ist das Ergebnis:




Kind klein.




Und Kind groß.

Hat wunderbar geklappt.
Materialwert: keine 10 Dollar. Für beide Hosen. Arbeitszeit: bei diesem genial Schnittmuster nicht viel - 3 oder 4 Stunden insgesamt. Und Spaß gemacht hat es auch noch ;-)

Diese Rechnung stimmt zumindest so lang wie ich nicht zugebe, dass ich natürlich nicht nur mit dem weißen Stoff aus dem Nähladen gekommen bin, sondern komischerweise am Ende 65,77 Dollar bezahlen musste *hüstel*


Das sind meine ersten Machmalhalblangs, aber die werde ich in der eigentlich gedachten Version als Sommerhosen auf jeden Fall noch öfter nähen, das Schnittmuster ist Gold wert.

Schnittmuster: Machmalhalblang

Kommentare:

  1. Cool. Ich erkenne keinen Unterschied zu den Hosen der anderen Kinder. Vielleicht solltest Du darüber nachdenken künftig Karatehosen für Anfänger anzubieten.

    Klasse!

    LG Schnackeline

    AntwortenLöschen
  2. Echt..kein Unterschied und gemerkt hat es doch auich keiner oder?..Na so konntest du das was du an der Hose gespart hast in anderem schönen Stoff investieren..bin gespannt was da noch alles kommt!
    Viele LIebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentare? Immer gerne! Ich freue mich über jeden einzelnen und lese alle, sogar mehrmals *g*