Freitag, 17. September 2010

Ich packe meinen Koffer...

... äh meine Tasche, natürlich,

und fahre nach Berlin!

eins meiner Langzeit UFOs ist vor einer Woche fertig geworden:



mein Weekender-Bag, den ich vor grauen Urzeiten angefangen hatte - gleich nachdem das ebook herausgekommen ist, glaube ich - lang, lang ist's her (so lang, dass ich einige Teile sogar noch mal neu zuschneiden musste, obwohl ich damals schon alles fertig zugeschnitten hatte und mit Vlieseline bebügelt hatte, weil ich sie einfach nicht wiederfinden konnte *peinlich, sehr peinlich*)

ich bin mit diesem Schnittmuster kein Freund geworden, und von der Schönheit und Perfektion, die Sabine neulich in den Inspirationen gezeigt hat, auch weit entfernt... (was natürlich nur daran liegt, das ich nur schnödes Gurtband hatte und nicht so tolle Griffe, ist klar, ne?), aber ich benutze sie jetzt trotzdem, und immerhin habe ich wieder was gelernt:

1) egal, wie lange man es versucht, und wieviel man abschneidet: Man kann die Reißverschlussraupe NICHT aufziehen, wenn man es verkehrt herum versucht (aber das Loch, das man dann hat, weil der Reißverschluss jetzt zu kurz, aber schon eingenäht ist) kann man sehr schön mit einem kleinen Lederstück aus einer Sabine-Reste-Tüte vom Farbenmixlagerverkauf verdecken *lalalala*

2) Es ist keine gute Idee, wenn man meint, die ausgegangene Vlieseline im Boden der Tasche (das Außenstück war ist auch weg durch Schabracken-Vlies zu ersetzen und das einfach in die Tasche mit einzunähen anstelle der Vlieseline. Näht sich nicht wirklich gut, irgendwie - ist doch sehr - fest?

Naja, die Tasche und ich fahren jetzt morgen zu meiner Freundin Sandi nach Berlin (oh Gott, wir kennen uns jetzt schon mehr Jahre als wir alt waren, als wir uns kennenlernten...), wo ich mich auch mit einer Internet-Foren-Bekannten treffen werde, die mir ihre ausgedienten Ottobres verkaufen wird *freu* (psssst: ich habe heute bei Michas Stoffecke schon Sweat bestellt, damit ich nächste Woche anfangen kann, für den Sohn Jogging-Hosen zu nähen), und danach werde ich die Tasche als Klinik-Tasche (die ich hoffentlich nicht brauchen werde!!!) packen und in die Ecke stellen.
(Oder sollte ich vielleicht vorsichtshalber auch für Berlin schon einen Strampler mit einpacken? Berlin als Geburtsort hatten wir noch nicht *g*)
Vor der Geburt wird sich die Missgeburt wunderschöne Tasche niemand so genau angucken können, hoffe ich, und hinterher werden alle nur Augen für das Baby haben - also werden die Nähfehler, die drin stecken mein unser Geheimnis bleiben.....

Nach den El Porto-Erfahrungen solle ich sie vielleicht einfach noch mal nähen?!?

(Ach ja: ich habe nur mit Vlieseline H 250 abgefüttert, nicht mit 640, weil ich dieses plüschige, fluffige nicht mag, dass die Taschen dann bekommen, aber das ist mein persönlicher Spleen *g*)

Schnittmuster: Weekender
Stoffe: Amy Butler über material girl fabrics
Gurtbänder, Reißverschluss: limetrees

(Oder ich vergesse die Tasche in Berlin, dann kann würde ich singen: "Ich hab' noch eine Tasche in Berlin!")

Kommentare:

  1. Och, so aus der Ferne sieht sie gut aus, finde ich.... den Weekender habe ich noch nicht genäht, aber die Alles Dabei war auch so'n Prüfungsstück.... ich warte auf FloraFox, dann gibt's hoffentlich die Kür.

    Die Tasche in Berlin zu "vergessen" wäre jedenfalls sehr schade!

    Viel Spaß beim Ottobre-Übergabe-Treffen :-))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina, mein Weekender liegt genauso lange, ihm fehlen nur Henkel.
    Viel Spaß in Berlin! Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus! Bloß nicht irgendwo vergessen das schöne Stück ;-)

    LG Lena

    AntwortenLöschen
  4. Können sie mir sagen, welche Vlieseline ist am festesten .Ich will eine Tasche nähen sehr fest ,hart wie Stein. Was fuer eine Vlieseline soll ich mir kaufen ?
    Antwort an : ebony188@hotmail.com

    Danke.

    AntwortenLöschen

Kommentare? Immer gerne! Ich freue mich über jeden einzelnen und lese alle, sogar mehrmals *g*